Kinder-Schwimmkurse

!!!Kursbedingungen für alle Kinderschwimmkurse !!!

Allgemeine Informationen, die für alle Kinderschwimmkurse gelten.

Folgekurse müssen immer über das Anmeldeformular angemeldet werden, außer es sind andere Absprachen mit uns getroffen worden.

Die Schwimmkurse für Anfänger und Geübte/ Fortgeschrittene sind für Kinder ab 4,5 Jahren. Sie werden in kleinen Gruppen von fünf bis max. zwölf Kindern unter Leitung einer oder zwei qualifizierter ÜbungsleiterInnen (je nach Bad oder Gruppengröße) und unter Einsatz von diversen Schwimmhilfsmitteln abgehalten. Die Freude und der sichere Umgang im Wasser und das Lernen in der Gruppe stehen bei uns im Vordergrund. Daneben sind auch viele weitere Dinge wichtig, die Ihr Kind in einem Schwimmkurs aufnehmen und erfahren wird. Wie z.B. Schweben, Gleiten, Tauchen und Springen, sowie die Regeln für einen Schwimmbadbesuch, den Umgang mit Gefahren im und am Wasser und soziale und emotionale Kompetenzen. Selbstverständlich wird in jeder Stunde die Technik der Sportart Schwimmen geübt, egal in welchem Level Ihr Kind schwimmt sowie die Ausdauer trainiert.

Der Umfang einer Kursreihe richtet sich nach den Schulferien RLP. In der Regel umfasst ein Kurs 8-16 Einheiten bei einem Training von 45min./ Woche. Die Crashkurse in den Sommerferien umfassen meist sechs bis neun Einheiten bei einer Kurseinheit von 45-70min.

Die Kurse im Katholischen Klinikum Mainz (KKM) finden im Bewegungsbad der physikalischen Trainingstheraphie des Klinikums statt. Die Maße betragen 8m x 5m bei einer Wassertiefe von ca. 1,40m. Die Wassertemperatur beträgt 32° C. Die Kurse finden mit zwei Schwimmlehrern/ innen statt.

Die Kurse im DRK-Schmerzzentrum Mainz (SZ) finden in einem recht kleinen Bewegungsbad  mit einer Schwimmlehrerin/ einem Schwimmlehrer und 5-6 Kinder statt bei einer Wassertemperatur von 30° C.

Uns ist es sehr wichtig,
 dass die Eltern im Bad NICHT anwesend sind, um einen ungestörten Ablauf des Unterrichts und auch eine bessere Konzentration und Selbständigkeit der Kinder zu gewährleisten. Die Kinder müssen Vertrauen zu uns und vor allem Selbstvertrauen aufbauen. Es gibt die Möglichkeit sich in den Umkleiden, im Warteraum vor dem Schwimmbad (KKM/SZ)   oder im Café (KKM, Haupteingang) sowie im Außengelände (Wiesen) aufzuhalten.
In der ersten Stunde besteht für die Eltern die Möglichkeit leise anwesend zu sein. Generell ist es möglich die ersten und letzten fünf Minuten einer Kursstunde leise zuzusehen. Bei Unstimmigkeiten bitten wir Sie, sich nur an die Kursleitung der KiSchwiSchu zu wenden. Ausnahmen sind nach Rücksprache möglich.

Weiterhin ist es wertvoll, dass Sie mit Ihrem Kind das im Schwimmkurs Erlernte wiederholen und üben (auch als Trockenübungen zu Hause möglich). So können Sie Ihrem Kind Unterstützung und Vertrauen geben und gezielt bei der Entwicklung der zu erlernenden Fähigkeiten und Fertigkeiten im Wasser helfen. Dies beginnt z.B. schon beim Duschen und Haare waschen ohne Waschlappen über den Augen. Auch bei uns lernt Ihr Kind, dass Wasser im Gesicht nichts Schlimmes ist. Selbst wenn Ihr Kind im privaten Bereich lieber nur „spielen“ und „toben“ will, so ist dies begleitend zum Schwimmkurs sehr förderlich und es lernt eine Menge dabei im Spiel. Übung macht den Meister! Und Motivation und Freude beim Lernen sind das A und O.

Nach Beendigung des Schwimmkurses erhält jedes Kind eine Urkunde der KiSchwiSchu sowie ein kleines Geschenk. Außerdem besteht die Möglichkeit ein Schwimmabzeichen zu erwerben, sofern die Anforderungen dafür erfüllt wurden. Die Anforderungen der verschiedenen Schwimmabzeichen finden Sie auf der entsprechenden Seite.

Bitte denken Sie daran, dass jedes Kind individuell ist und seine eigene Lernzeit braucht. Schwimmen ist einer der schwierigsten Sportarten in diesem jungen Alter. Es geht um so viele Kompetenzen in einem Schwimmkurs und die Kinder lernen enorm viel. Klar braucht ein Kind, was mit Ängsten, welcher Art auch immer, zu uns kommt vermutlich etwas länger, aber das heißt nicht, dass es nicht auch viel Freude dabei empfinden kann. Und das ist in erster Linie, die erste wichtigste Voraussetzung, dies zu schaffen. Mit Motivation und Freude lernt schließlich jeder am liebsten. Diese lässt sich aber nicht immer erzwingen und wir betrachten jedes Kind als Individuum. Und Schwimmen lernen ist schließlich eine Sportart, die man für’s Leben lernt und vor Gefahren bewahren kann.

[collapse]

Um zu entscheiden welcher Schwimmkurs der richtige für Ihr Kind ist, lesen Sie bitte sorgfältig die Informationen zu Anfängern und Geübten.

Viele aufkommende Fragen werden dort beantwortet.
Häufig gestellte Fragen und Antworten finden sie auch in den FAQ‘s.

Anfänger

Wir bieten nicht jede Kursreihe Anfängerkurse auch im KKM-Bad an. Die Kinder, die im SZ-Bad starten, haben je nach Entwicklung und Alter die Möglichkeiten nach 1-3 Kursen und Absprachen mit dem Schwimmteam ins KKM-Bad zu wechseln. Sprechen Sie uns hierzu gerne an.

Die Wartezeit für die Teilnahme an einem Anfängerkurs wird immer länger und für Samstagskurse beträgt sie über ein Jahr. Melden Sie somit Geschwisterkinder gerne 1-2 Jahre im voraus an.

Zu Beginn der Kursstunden bekommen die Kinder von uns „Schlori“-Schwimmkissen gestellt. In der ersten Stunde eines Anfängerkurses erklären wir den Kindern und Begleitpersonen den Umgang und die Eigenschaften der Kissen. Ab der zweiten Stunde sind die diese für das Anlegen der Schloris selbst verantwortlich. Bitte achten Sie auf das korrekte Anlegen oder fragen vor Ort (feste Schleife hinten, Kissen auf Bauchnabelhöhe, Kissen seitlich).

Im Anfängerbereich lernen die Schwimmkinder im Rahmen der Wassergewöhnung durch spielerische Übungsformen zunächst die Angst vor dem Wasser zu verlieren. Dazu gehören z.B. Spritzwasser zu ertragen, das Gesicht ins Wasser zu legen und den Auftrieb des Wassers zu erfahren. Daraufhin wird durch gezielte schwimmtechnische Übungen der Bewegungsablauf des Brustschwimmens eingeführt, sowie das Fortbewegen in Rückenlage mit dem Kraulbeinschlag. Die Fertigkeiten SpringenTauchen sowie Gleiten werden ebenfalls vermittelt. Die Koordination der Arme und Beine beim Brustschwimmen wird in Folgekursen vertieft und steht im Anfängerbereich noch nicht im Vordergrund.
Ziel des Anfängerkurses ist es, den Kindern die Selbstrettung auf spielerische Art und Weise zu vermitteln. Dabei werden auch die Gefahren des Wassers thematisiert. Die Kinder sollen lernen, sich im und unter Wasser zu orientieren, so dass sie sich mit zwei bis drei Armzügen ohne Hilfsmittel zum Beckenrand eigenständig „retten“ können. Doch Schwimmen lernen in der Kischwischu bedeutet für die Kinder oft mehr als nur das Erlernen bestimmter Schwimmtechniken. Soziale und emotionale Kompetenzen spielen eine entscheidende Rolle. So sehen sich die Kinder zum Beispiel mit Fragen konfrontiert wie:

Kann ich ohne meine Eltern in einer Gruppe mit anfangs noch fremden Kindern bleiben?

Kann ich ohne Hilfe auf die Toilette gehen?

Kann ich den Schwimmlehrern gegenüber ausdrücken, was ich möchte oder nicht möchte?

Da der Lernprozess bei jedem Kind unterschiedlich verläuft, stellen wir uns in jedem Kurs immer wieder auf das individuelle Niveau jedes einzelnen Kindes ein.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig für Folgekurse an!

[collapse]
Geübte

Das Erlernen von technikgerechtem Schwimmen erfordert viel Zeit und Übung. Oft ist es mit einem wöchentlichen Training nicht getan, wenn man bedenkt welche Anforderungen ein sicheres „Sich Bewegen im Wasser“ erfordert:

  • Angstfreies Springen (fuß- und kopfwärts)
  • Tief tauchen (mit/ohne Schwimm-/Taucherbrille)
  • Streckentauchen (mit/ohne Schwimmbrille)
  • Gleiten in Bauch- und Rückenlage
  • Die Koordination von Armzug und Beinschlag beim Brustschwimmen
  • Rückschwimmen (mit/ohne Armzug)
  • Schwimmen in Kleidung
  • Atemtechnik beim Brustschwimmen sowie beim Kraulschwimmen
  • Baderegeln kennen und einhalten
  • Kenntnisse der Selbstrettung (Bronze und Silber)

Selbstverständlich stellen wir uns in jedem Kurs immer wieder auf das individuelleNiveau jedes einzelnen Kindes ein.

Geübte I:
Ziel dieses Kurses ist es, die Kinder zu befähigen sich ohne Schwimmhilfsmittel im Wasser über kurze Strecken fortzubewegen, die Selbstrettung zu verstehen und anzuwenden. Bereits Erlerntes soll im Sinne der Technikschulung weiter ausgebaut und verbessert, längere Schwimmstrecken, sowie verschiedene Tauch-, Gleit- und Sprungübungen angestrebt werden (technikgerechtes Brustschwimmen, Schwimmen in der Rückenlage, Fuß- und Kopfsprung). Hier kann das Froschabzeichen vergeben werden, wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt werden.

Geübte I-II:
Kinder in diesem Kurs brauchen zum eigenständigen Schwimmen noch viel Techniktraining und/ oder stehen kurz vor dem Seepferdchen-Abzeichen. Ebenfalls wird je nach Gruppenniveau das Gleiten und die Hinführung zum Kopfsprung sowie das tiefere Tauchen geübt. Auch das Rückenschwimmen ohne Hilfsmittel (evtl. nur Flossen) wird intensiviert. Baderegeln, Ausdauer sowie die Technik des Brustschwimmens stehen im Vordergrund.

Geübte II: Nur im TH-Bad bzw. nur nach individueller Rücksprache mit uns auch im KKM-Bad möglich.
Einen Geübte II Kurs kann ein Kind besuchen, sobald es das Seepferdchen-Abzeichen besitzt. Hier wird jedes Kind individuell nach seinem Könnensstand entsprechend gefördert und gefordert. Die Anforderungen für das DLRG-Jugendschwimmabzeichen Bronze oder Silber werden verstärkt geübt. Der Schritt vom Seepferdchen zum Bronzeabzeichen ist sehr groß und jedes Kind braucht hier individuell seine Übungszeit. Als Zwischenschritt kann ein Kind bei uns das Piraten-Abzeichen erwerben. Hierbei geht es um ein technik-gerechtes Brustschwimmen, Anwendung der Selbstrettung, 5m-Strecken- und tief tauchen uvm. Weiterhin wird das Rückenschwimmen ohne Hilfsmittel geübt sowie die Armtechnik eingeführt/ intensiviert/ verbessert.

Geübte III: Nur im TH-Bad möglich!
Voraussetzung ist das Piraten-Abzeichen.
Hier wird das ausdauernde Schwimmen weiterhin geübt, sowie die Techniken der Schwimmstile vertieft und verbessert. Das Rückenkraulen wird vermehrt durchgeführt sowie eine individuelle Einführung in das Kraulschwimmen. Weiterhin fließen Übungen zum Streckentauchen, Tieftauchen und zum Startsprung mit ein. Vertiefende Kenntnisse zur Selbstrettung/ Rettung anderer werden besprochen und geübt. Den Kindern werden die Anforderungen für das Bronze- und Silberabzeichen erklärt und gezeigt, wenn sie ein solches Anstreben möchten. Parallel dazu sollten die Kinder private Übungsmöglichkeiten bekommen, um das 2m tief tauchen sowie den Sprung vom 1m-Brett oder für Silber sogar vom 3m-Brett stressfrei üben zu können.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig für Folgekurse an und sichern Sie sich so einen Platz! Wir führen ansonsten Wartelisten.

[collapse]
Schwimmabzeichen

Die Abzeichen werden am Ende eines Kurses vergeben, wenn ein Kind die Voraussetzungen dafür erfüllt. Die Kinder müssen dafür ebenfalls die bei uns erlernte Selbstrettung beherrschen oder zumindest verstanden haben, die regelmäßig wiederholt und besprochen wird . Dies ist weitaus wichtiger als jedes Abzeichen!

Das Abzeichen kann individuell vergeben werden und ist nicht an eine Kursart angeknüpft. Wenn ein Kind die Voraussetzungen dafür erfüllt, bekommt es meist am Ende eines Kurses das Abzeichen sowie eine Urkunde. Wenn ein Kind noch nicht soweit sein sollte und besprechen wir das stets mit den Kindern und erklären die Bedingungen und Situationen. Es gibt auch KiSchwiSchu-Abzeichen und Urkunden und die Freude an einem Schwimmkurs ist schon mal der größte Erfolg!

Frosch

Im Anfänger- und leichten Geübtenbereich können die Kinder das Frosch-Abzeichen erwerben. Hierzu müssen die Kinder 1x ca. 5-8m ohne Schwimmhilfsmittel schwimmen, 1x alleine rein springen und den Kopf unter Wasser nehmen.

[collapse]
Seepferdchen

Für das Seepferdchen-Abzeichen müssen die Kinder 1x sicher 25m Schwimmen, 1x schulterhoch einen Ring tauchen, 1x alleine Reinspringen und die Baderegeln kennen.

[collapse]
Pirat

Als Zwischenschritt vom Seepferdchen zu Bronze kann ein Kind bei uns das Seeräuber/ Piraten-Abzeichen erwerben. Hier wird verlangt, dass 100m technikgerecht im Bruststil geschwommen wird, 5m Streckentauchen, 1,20m tief tauchen, reinspringen. Ihr Kind muss alle Baderegeln kennen. Bitte üben Sie diese zu Hause!

[collapse]
Jugendschwimmabzeichen Bronze

Für das deutsche Jugendschwimmabzeichen „Bronze“ muss ein Kind 200m in höchstens 15 Minuten schwimmen (entspricht 12 Bahnen im TH-Bad), uvm. Ihr Kind muss alle Baderegeln kennen. Bitte üben Sie diese zu Hause!

Für ein Bronzeabzeichen bitten wir Sie eigenständig in einer Wassertiefe von 2m das Tauchen zu üben sowie vom 1m-Brett zu springen, wenn Ihr Kind ein solches Abzeichen bei uns anstrebt. Ersatzweise zum 1m-Brett lernen die Kinder bei uns den Startsprung.

Nutzen Sie bitte für eine Wassertiefe ab ca. 2m nur noch Taucherbrillen (keine Schwimmbrillen!), aufgrund des steigenden Wasserdrucks. Sie können gerne ohne Brille üben!

[collapse]
Jugendschwimmabzeichen Silber

Für das deutsche Jugendschwimmabzeichen Silber brauchen wir zusätzlich eine Bescheinigung (Video oder Foto geht auch) über einen Sprung vom 3m-Brett. Die Voraussetzungen für das Schwimmen und Gleiten können bei uns trainiert und abgenommen werden.

[collapse]
Jugendschwimmabzeichen Gold

Aufgrund der hohen Anforderungen (und unseren eingeschränkten Möglichkeiten) können wir das deutsche Jugendschwimmabzeichen Gold bei uns leider nicht testen oder abnehmen.

Mindestalter 9 Jahre

600 m Schwimmen in höchstens 24 Minuten

50 m Brustschwimmen in höchstens 1:10 Minuten

25 m Kraulschwimmen

50 m Rückenschwimmen mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit oder

50 m Rückenkraulschwimmen

15 m Streckentauchen

Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen von drei Tauchringen aus einer Wassertiefe von etwa 2 Metern innerhalb von 3 Minuten in höchstens 3 Tauchversuchen

Sprung aus 3 m Höhe

50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen

Kenntnis der Baderegeln

Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und einfache Fremdrettung)

[collapse]
der Schwimmschulwal

Damit kein Kind traurig und ohne Abzeichen nach Hause gehen muss, gibt es seit Sommer 2017 auch unseren KiSchwiSchu-Wal als Abzeichen.

[collapse]

[collapse]

Ihre Schwimmschule in Mainz